Brammen finden ihren Ort am PHOENIX See

Am 26. Januar 2018 war es soweit: die letzten Brammen aus dem Hörder Stahlwerk fanden ihren letzten „Liegeort“ an der Südseite des PHOENIX Sees. In einer feierlichen Zeremonie konnte Willi Garth zusammen mit anderen Mitgliedern des Heimatvereins die Brammen „enthüllen“. Herzlichen Glückwunsch sagt auch die Hörder Stadtteilagentur. Nachdem die Brammen jahrelang an der Faßstraße ein relativ unbeachtetes Dasein fristeten, haben sie nun einen angemessenen Ort gefunden. Mehr Fotos finden Sie auf der Seite des Heimatvereins.

Die besondere Unterrichtsstunde

Dazu laden die Schülerinnen und Schüler des Geschichtskurses der Johann-Gutenberg-Realschule ein. Diese findet am 5. März 2018 um 14.00 Uhr in der Johann-Gutenberg-Realschule statt.
Herr Lenser – pensionierter Geschichtslehrer und seit vielen Jahren aktiv in der Erinnerungsarbeit mit den Botschafterinnen und Botschaftern der Erinnerung – wird mit den Schülerinnen und Schülern das „Fach Rassenkunde“ in der Schule der NS-Diktatur vorstellen. Weiterlesen

DONETZ verlegt Leitung in der Straße Am Bruchheck

Seit dem vergangenen Jahr verlegt die Dortmunder Netz GmbH (DONETZ) neue Stromleitungen in Dortmund-Hörde, um das neue WILO Gelände an das vorhandene Stromnetz anzuschließen.
Ab Montag, 05. Februar 2018, führt die DONETZ die Arbeiten in der Straße Am Bruchheck durch. Dabei muss DONETZ mit den Stromkabeln erst die Straße queren und wird diese dann im westlichen Gehwegbereich verlegen.
Weiterlesen

3. Nachbarschaftstreffen Burgunderviertel

6. Februar 2018, 19:00 Uhr im Ev. Gemeindehaus, Wellinghofer Str. 21
Liebe Nachbarinnen und Nachbarn,
wir möchten Sie wieder einladen, zusammen an Verbesserungen und Aufwertungsmöglichkeiten im Burgunderviertel zu diskutieren und zu arbeiten.
Welche Flächen können künstlerisch gestaltet werden, oder gärtnerisch, oder…? Haben Sie Ideen zur Aufwertung der Wellinghoferstraße? Oder des Schildplatz‘? Aber auch ganz andere Ideen von Ihnen sind im Workshop willkommen. Lesen Sie die Einladung hier.
Wir sehen uns am 6. Februar im Gemeindehaus!

Vogelfrau und Totem …

Fotos: J. Sankowski

… haben einen neuen Platz gefunden.
Bei der Emscherkunst 2016 wurden die Skulpturen vom Studio Orta vielfach beachtet.
Leider konnten diese aber nicht am Südufer des PHOENIX Sees stehen bleiben. Mittlerweile haben sie einen neuen Standort gefunden und sind an der Elias-Bahn-Trasse, die an der Emscher entlang führt, zu kleinen Landmarken geworden und finden seit Mitte Dezember dort ihre Beachtung.

Weihnachten 2017

Das Team der Hörder Stadtteilagentur wünscht Ihnen geruhsame Feiertage und alles Gute für das neue Jahr 2018. Ab dem 9.1.2018 sind wir wieder für Sie da.
Brigitte Karhoff, Gaby Schulten, Barbara Boegershausen, Rolf Martin, Dustin Abendroth, Arkan Al-Bakr, Thomas Weyland