Kategorie: Aktuell

Weihnachtsmarkt in Hörde

Für die Advents- und Weihnachtszeit hat sich der Aktivkreis Hörde e.V. gemeinsam mit der Ev. Kirchengemeinde Hörde, weiteren engagierten Vereinen und Einrichtungen sowie der Hörder Stadtteilagentur Einiges einfallen lassen:
Flyer und Plakat für Sie hier zum Download: Weihnachten in Hörde

Hörder Weihnachtsmarkt am 14. und 15. Dezember 2018!

Erstmals findet in diesem Jahr an der Lutherkirche und auf dem Friedrich-Ebert-Platz gemeinsam mit der Ev. Kirchengemeinde Hörde der Hörder Weihnachtsmarkt statt und lädt zu einer offenen, nachbarschaftlichen Feier – vor allem auch für Kinder – in der Vorweihnachtszeit ein.
Die „Premiere“ auf dem Friedrich-Ebert-Platz findet statt am Freitag, den 14. Dezember 2018 und am Samstag, den 15. Dezember 2018 in der Zeit von 12.00 Uhr bis 18.00 Uhr! Weiterlesen

Seniorenbrief Nr.8

Der Seniorenbrief Nr. 8 ist erschienen, sein Schwerpunktthema ist die Vorstellung der acht AWO-Treffs in Hörde. „Es sind offene Treffpunkte für Menschen jeden Alters, besonders aber für Ältere und Menschen mit Behinderungsmerkmalen. Älter werden, ja, aber nicht automatisch als krank und pflegebedürftig angesehen werden, sondern als eigener Mensch mit seinen jeweiligen Bedürfnissen, Interessen und Möglichkeiten, das wünscht man sich im Alter. Die AWO-Ehrenamtlichen wollen das Selbstbestimmungsrecht eines jeden Einzelnen wahren und Beteiligung, auch im Hinblick auf die Angebotsgestaltung,fördern.“ Den Seniorenbrief finden Sie hier.

VERNISSAGE KUNSTTHERAPIEPROJEKT

In der Hörder Stadtteilagentur gibt es ab dem 26.11. eine Ausstellung mit Kunstwerken, die im Rahmen eines Kunsttherapieprojekts von Projekts Ankommen e.V. entstanden sind. Die Ausstellung wird mit einer Vernissage eröffnet.
Viele der seit 2015 nach Hörde gekommenen Geflüchteten leiden aufgrund der Erfahrungen und Erlebnisse unter Traumafolgestörungen. Das Kunsttherapieprojekt soll den Betroffenen die Möglichkeit eröffnen, eine die psychische Stabilität fördernde, nonverbale Therapie in Anspruch zu nehmen.
„Die Kunsttherapie ist hier besonders geeignet, da Sprachbarrieren und kulturelle Unterschiede schnell überwunden werden können“, so der Therapeut Kaveh Ziapour, der das Projekt durchführt.
Nach einem erfolgreichen Jahr werden ab dem 26.11.2018 die Arbeiten gezeigt. Bei drei Terminen sind Gespräche mit dem Kunsttherapeuten Kaveh Ziapour möglich.
Das Projekt wird über den Hörder Stadtteilfonds gefördert.
Kontakt: hoerde@projekt-ankommen.de

Klimafolgenanpassungkonzept für Hörde

Zwei Jahre wurde in Hörde geforscht um herauszufinden, welche Gefährdungen durch die Folgen des Klimawandels in Hörde möglich sind. Nun sind die Orte bekannt, an denen es zu großen Belastungen bei sommerlichen Hitzeperioden kommen kann. Auch die neuralgischen Punkte im Straßenraum wurden lokalisiert, die bei Starkregenereignissen kaum passierbar wären, was im Notfallverkehr zu Behinderungen führen könnte.
Ein Maßnahmenkatalog bietet Handlungsempfehlungen, wie den Gefährdungen begegnet werden kann: Entsiegelung von Flächen und Schaffung von Versickerungsflächen sind die Stichworte um Starkregenereignissen zu begegnen. Das Begrünen von Dächern, Fassaden und Innenhöfen kann bei Hitze für Abkühlung sorgen. Das Klimafolgenanpassungkonzept können Sie hier herunterladen.

QuerBEET Hörde geht in den Winterschlaf!

Die Gartensaison 2018 neigt sich dem Ende entgegen, und einiges ist in diesem Jahr in der urbanen Landwirtschaft in Hörde passiert. Gemeinsam mit allen Gärtnerinnen und Gärtnern sowie Garteninteressierten wollen wir auf das Jahr zurück blicken, den Erfolg der QuerBEET Hochbeete feiern und über weitere Projektideen ins Gespräch kommen. Natürlich wollen wir auch Anregungen aufnehmen, wie es mit den Hochbeeten und anderen Projekten 2019 weiter gehen kann.
Wir würden uns freuen, Sie am 13.11.18 um 19 Uhr im Haus Rode (Am Heedbrink 72, 44263 Dortmund) begrüßen zu dürfen. Weiterlesen

Projektdokumentation Bunte Energieverteiler

Aus verschmierten Energieverteilerkästen sind im Burgunderviertel bunte Hingucker geworden. Die Kinder der Schule Brücherhof und die Künstler Oliver Mark und David Kory haben das bewerkstelligt. Das Ergebnis ist eine positive Imageveränderung für das Quartier und ein Beispiel dafür, dass man sein Wohnumfeld verbessern kann. Eine Projektdokumentation können hier anschauen. Die Idee entstand auf einem Nachbarschaftstreffen Burgunderviertel. Das Projekt wurde finanziert durch den Hörder Stadtteilfonds und die Bezirksvertretung.

Newsletter Stadtumbau Hörde Zentrum Nr. 28 ist erschienen

Der 28. Newsletter Stadtumbau Hörde Zentrum ist erschienen. Sie erhalten den Newsletter unter diesem Link.

 

 

Die Themen der aktuellen Ausgabe:

  • Hörde PUTZmunter: 150 Hörder/-innen, 150 Müllsäcke, eine Tonne Müll
  • Abbruch in der Alfred-Trappen-Straße
  • Alte Polizeiwache wird zu Wohnprojekt
  • Hörde by Bike: Neue Auflage ist erschienen
  • Freie Sicht auf den See
  • Spielplatz am Hoetgerpark wurde eingeweiht
  • Hochbeete bringen Farbe in Hördes Straßen
  • Vorgestellt: Glücksforschung im Hörder Neumarktsviertel
  • Termine

Deutscher Städtebaupreis 2018 für „PHOENIX – Eine neue Stadtlandschaft“

Das Projekt „PHOENIX – Eine neue Stadtlandschaft in Dortmund“ hat den Deutschen Städtebaupreis 2018 erhalten. Die Freude über diese besondere Auszeichnung war und ist – nicht nur im Rathaus – riesengroß.
PHOENIX! Der Dreiklang von Phoenix-West – Hörde-Zentrum – Phoenix-See gilt als beispielhaftes Projekt des Strukturwandels.
Mit diesem Projekt hat sich die Stadt Dortmund im April 2018 um den Deutschen Städtebaupreis beworben. Weiterlesen