Kategorie: Aktuelles STADTUMBAU HÖRDE-ZENTRUM

Vom Piepenstockplatz bis zur Eckardtstraße

IMG_8911 web2Wie soll der Piepenstockplatz in Zukunft genutzt werden?
Was tun mit dem „Niemandsland“ entlang der Schallschutzmauer der Bahn?

Im Rahmen des Stadtumbaus Hörde Zentrum plant die Stadt Dortmund den Piepenstockplatz aufzuwerten und einen barrierefreien Zugang für den Piepenstocktunnel zu schaffen. Desweiteren sollen Ideen gesammelt werden, wie die Brachflächen der Bahn entlang der Schildstraße und der Eckardtstraße genutzt und gestaltet werden können. Weiterlesen

Blaues Klassenzimmer übergeben

Am 13. Mai wurde dem Phoenix-Gymnasium ein ungewöhnliches Klassenzimmer „übergeben“. Die Emschergenossenschaft hat mit dem Blauen Klassenzimmer einen Lernraum an die Schule übergeben, der seinesgleichen sucht. Direkt in freier Natur, an der früher hier nicht sichtbaren und heute renaturierten Emscher, geht heute „Lernen direkt am Fluss“. Oberbürgermeister Sierau eröffnete gemeinsam mit dem Chef der Emschergenossenschaft, Ulli Paetzel, diesen ungewöhlichen Lernort. Ein einfacher Blick auf die renaturierte Emscher macht deutlich, dass hier Schüler und Schülerinnen viel über Hördes Ökosystem lernen können. Wer das Blaue Klassenzimmer auch nutzen möchte, sollte sich beim Schulsekretariat des Phoenix-Gymnasiums melden.

Fotos: Jutta Sankowski

Flyer zum Tag der Städtebauförderung erschienen

Unter dem Motto „Aus Liebe zum Quartier“ werden auch 2016 wieder Projekte aus dem Stadtumbau in Dortmund präsentiert.
Die Projekte, die am 21. Mai in Hörde präsentiert werden sind
– BRÜCKEN BRAUCHEN NAMEN: Ein Spaziergang über die neuen Brücken in Hörde
– SIGHT-RUNNING HÖRDE: Den ganzen Stadtumbau in einer Joggingrunde erleben
Laden Sie hier den Flyer herunter: Tag der Städtebauförderung 2016

Fragestunde zur Faßstraße in der Stadtteilagentur

Grafik FaßstraßeDie Umbauarbeiten zum Verkehrsversuch an der Faßstraße haben begonnen. Bewohner und Bewohnerinnen Hördes haben jetzt die Möglichkeit, sich durch Mitarbeiter/innen des Stadtplanungs- und Bauordnungsamtes darüber informieren zu lassen, was an der Faßstraße geplant ist. An folgenden Tagen werden Ihnen die Mitarbeiter/innen alle Fragen rund um den Umbau beantworten:

Donnerstag, 28.04.16, 15 bis 18 Uhr
Freitag, 29.04.16, 10 bis 13 Uhr
Freitag, 13.05.16, 10 bis 13 Uhr
Donnerstag, 19.05.16, 15 bis 18 Uhr

Schachspiel am Friedrich-Ebert-Platz jetzt am Start

Seit Anfang August ist in Ergänzung zu den Aufenthalts- und Spielmöglichkeiten am Friedrich-Ebert-Platz eine weitere Attraktion hinzugekommen. Ab sofort kann am Platz Schach oder Dame gespielt werden. Den Schlüssel für die Aufbewahrungskisten kann man sich gegen einen Ausweis oder 10 € Pfand beim Reformhaus Dixon zu deren Öffnungszeiten ausleihen.
Foto: Jutta Sankowski / Michaela Pape-Dixon vom Reformhaus und Susanne Linnebach von Stadt Dortmund übergeben das Schachspiel der Öffentlichkeit

Öffentlichkeitsbeteiligung Bebauungsplan Media Markt

Bei der Aufstellung der Flächennutzungs- und Bebauungspläne räumt § 3 BauGB der Öffentlichkeit – neben den Behörden – ein umfangreiches Beteiligungsrecht ein.

Die Beteiligung der Öffentlichkeit zum Vorhabenbezogenen Bebauungsplan für den neuen Media Markt auf dem (Park)Platz an der Seekante ist am 1. Juni gestartet.
Ansprechpersonen für die Öffentlichkeitsbeteiligung sind:
Herr Draxler, Zimmer 302, Telefon 0231/50-26365 und
Frau Hartenstein, Zimmer 322, Telefon 0231/50-2377
Weitere Informationen finden Sie hier

Sechshundertfünfundsiebzig Jahre

„Städtebau live erleben“ hieß am 9. Mai in Hörde: 675 Jahre StadtUMBAU in drei Stunden von Phoenix-West über das Hörder Zentrum bis zum Phoenix See.
50 Interessierte konnten teilnehmen und fanden sich Punkt 12 Uhr am Skywalk ein. Dank der Kooperation mit NRW.URBAN konnte der Stadtspaziergang mit einem Gang in luftiger Höhe auf dem Skywalk, geführt von Stephan Bisewski, beginnen. Von dort hatte man schon mal einen Überblick über das Projektgebiet, in dem das Städtebauförderungsprogramm „Stadtumbau West“ in den vergangenen Jahren durch die Stadt Dortmund eingesetzt wurde.
Vor 675 Jahren erhielt Hörde die Stadtrechte – viel wurde seither umgebaut. Von einigen Stationen berichteten Willi Garth und Bernhard Finkeldei vom Hörder Heimatverein: Was passierte früher am und im Hochofen? Wie sah die Hörder Brücke früher aus? Was hat es mit der Thomas-Birne auf sich? Und warum hatte das Wasser im Schallacker-Freibad heilende Wirkung? Um nur einige zu nennen …
Jutta Sankowski vom Amt für Wohnen und Stadterneuerung erläuterte die Umbaumaßnahmen der letzten Jahre, z.B. die Umgestaltungen des Friedrich-Ebert-Platzes und der Grünlagen An der Seekante und im Stadtgarten; das neue Stadtmobiliar oder die Einrichtung von Kreisverkehren. Auch diese Aufzählung ist nicht vollständig.
Nach drei interessanten Stunden endete der Spaziergang bei bestem Wetter an der Hörder Burg und am Phoenix See.

 

Stadtrundgang 675 Jahre StadtUMBAU Hörde

Am 9. Mai 2015 findet erstmals der „Tag der Städtebauförderung“ statt. Der Aktionstag ist eine gemeinsame Initiative von Bund, Ländern, Deutschem Städtetag sowie Deutschem Städte- und Gemeindebund. „Zum Tag der Städtebauförderung sind alle Bürgerinnen und Bürger aufgerufen, sich an den Erneuerungsprozessen ihrer Stadt aktiv zu beteiligen“, so die Ministerin Barbara Hendricks.
In Hörde wird in diesem Rahmen ein städtebaulicher Spaziergang „675 Jahre StadtUMBAU Hörde“ stattfinden. Der ca. 3-stündige Rundgang beginnt mit Unterstützung von NRW.URBAN beim Skywalk auf Phoenix-West und führt zu den verschiedenen Orten, die in der Geschichte wie in der Gegenwart Hördes bedeutsam sind und endet an der Hörder Burg. Auf dem Skywalk wird uns Herr Bisewski von NRW.URBAN den Standort und das Bauwerk erläutern. Willi Garth vom Heimatverein und Jutta Sankowski von der Stadterneuerung der Stadt Dortmund werden den Spaziergang begleiten.

Eine Anmeldung unter info(at)hoerder-stadtteilagentur.de ist zwingend erforderlich (max. 50 Personen). Auch festes Schuhwerk ist wichtig. Anmeldeschluss ist der 30. April.
9. Mai, 12:00 Uhr, Phoenix-Platz vor dem Hüttenmann, Hochofen-, Ecke Konrad-Zuse-Straße

DORTMUND ÜBERRASCHT.DICH. Am Tag der Städtebauförderung können noch weitere Projekte der Stadterneuerung besichtigt werden. Schauen Sie hier: Städtebau live erleben

 

Unternehmerisches Engagement in Hörde

Foto J. Sankowski

Foto J. Sankowski

Die Grünanlage Seekante wurde im Rahmen des Stadtumbaus Hörde Zentrum sehr ansprechend umgestaltet. Neues Gestaltungsmerkmal ist eine blau gepflasterte Fläche in Wellenform, die sich wie ein Wasserlauf schlängelt. Dadurch entstehen neue Flächen entlang des Hauptwegs mit kleinen Spielgeräten aus Stahl, die zum übergeordneten Motto „Wasser und Wind“ zum Balancieren, Drehen und Schwingen einladen.
Die alten, in die Jahre gekommenen roten Klinkerelemente wollten zu dieser frischen Gestaltung überhaupt nicht passen.
Nun hat die Uwe Walter Malerhandwerk GmbH auf Anregung der Hörder Stadtteilagentur die Klinkerelemente blau angestrichen. Nun erstrahlen sie in neuem Glanz und fügen sich gut in die übrige Gestaltung ein. Ein gutes Beispiel für unternehmerisches Engagement in Hörde!