Kategorie: Aktuelles BETEILIGUNG IM STADTUMBAU

3. Nachbarschaftstreffen Burgunderviertel

6. Februar 2018, 19:00 Uhr im Ev. Gemeindehaus, Wellinghofer Str. 21
Liebe Nachbarinnen und Nachbarn,
wir möchten Sie wieder einladen, zusammen an Verbesserungen und Aufwertungsmöglichkeiten im Burgunderviertel zu diskutieren und zu arbeiten.
Welche Flächen können künstlerisch gestaltet werden, oder gärtnerisch, oder…? Haben Sie Ideen zur Aufwertung der Wellinghoferstraße? Oder des Schildplatz‘? Aber auch ganz andere Ideen von Ihnen sind im Workshop willkommen. Lesen Sie die Einladung hier.
Wir sehen uns am 6. Februar im Gemeindehaus!

Initiative ergreifen im Burgunderviertel – Nachbarschaftstreffen

Nachbarschaftstreffen Burgunderviertel
19. September 2017, 18:00 im Turbo Prop Theater, Burgunderstr. 5
Am 19. September lädt die Hörder Stadtteilagentur zu einem Workshop im Turbo Prop Theater ein, wo nicht nur  Probleme und Missstände benannt werden, sondern auch Lösungen dafür erarbeitet werden sollen: Wie können Nachbarinnen und Nachbarn eigene Initiative ergreifen, um ihr Umfeld zu gestalten, zu verbessern und zu verschönern?
Weiterlesen

Offener Bücherschrank Hörde: steht!

Der Offene Bücherschrank wurde heute, am 14.6., der Hörder Bürger*innenschaft übergeben. Die stellvertretende Bezirksbürgermeisterin Petra Kamolla löste die grüne Schleife für einen immer offenen Bücherschrank am Friedrich-Ebert-Platz.
Hörde International e.V. hat damit eins seiner Projekte in 2017 erfolgreich verwirklicht. Der Verein freut sich vor allem darüber, dass 15 Paten und Patinnen gewonnen werden konnten, den Bücherschrank tagtäglich zu betreuen. Ab sofort können dem Schrank Bücher zum Lesen entnommen oder auch andere gebrauchte Bücher eingestellt werden.

Nachbarschaftstreffen „Folgen des Klimawandels – in der Suebenstraße?

Wir laden Sie am 21. Februar 2017 um 18.00 Uhr zu einem Nachbarschaftstreffen ein. Das Treffen findet im Bistro des CMS Pflegestift Hörde, Am Heedbrink 84 statt.
Der Klimawandel ist kein abstraktes Gebilde mehr. In der Suebenstraße zum Beispiel bildet sich bei Hitzeperioden eine heftige Hitzeinsel. Die Sonne brennt auf die Wände und Dächer – die speichern so viel Hitze, dass sie in der Nacht nicht mehr abkühlen können. Weiterlesen

Verkehrsversuch Faßstraße – Ergebnisse der Bürgerbeteiligung

Die Ergebnisse des Verkehrsversuchs an der Faßstraße und der Straßenentwurf wurden am 24.11.2016 in der Aula des Phoenix-Gymnasiums vorgestellt.
Gekommen waren ca. 55 Bewohner*innen Hördes, die sich vor allen Dingen die Aussagen und Feststellungen des Gutachters anhörten und kommentierten.
Viele Anregungen der Bewohner*innen wurden durch das Tiefbauamt und das Stadtplanungs- und Bauordnungsamt der Stadt Dortmund aufgegriffen. Weiterlesen

Stromstation in neuem Gewand

Bezirksmarketing Hörde und DONETZ sorgen für neuen Blickfang
Wo früher tristes Grau überwog, strahlen bald historische und aktuelle Motive aus Dortmund-Hörde: vom Hoesch Gasometer über die Schlanke Mathilde bis zur Hörder Burg. Gemeinsam mit dem Stadtbezirksmarketing Hörde und dem Graffiti-Künstler Roberto Trementino lässt die Dortmunder Netz GmbH (DONETZ) ihre Stromstation an der Burgunderstraße neu gestalten. Weiterlesen

Burgunderstraße und Umgebung jetzt auch Stadtumbaugebiet

clarenberg-tw-webDas Gebiet „Soziale Stadt Stadtumbau Hörde“ wird größer. Neu hinzu kommt – grob gesehen – der Bereich zwischen Gildenstraße im Westen, Schildstraße im Norden, Alte Benninghofer Straße im Osten und Teutonenstraße im Süden. Das beschloss der Rat der Stadt Dortmund am 8. Dezember. Weiterlesen

Science-Fiction Nagelschmiedegasse!

img_8879-webWissen Sie, wo die Nagelschmiedegasse liegt? In den alten Tagen war das der Ort, an dem die schlecht bezahltesten Schmiede Nägel anfertigten. Heute ist die Gasse ein städtebauliches Durcheinander direkt hinter dem Parkhaus Faßstraße. Zum Glück soll sich das alles in den nächsten zwölf Monaten zum Besseren verändern. Eine neue Wegeverbindung von der Alfred-Trappen-Straße bringt eine gute fußläufige Anbindung der Fußgängerzone an die Hörder Burg und darüber hinaus an den Hafen und ordnet nebenbei auch den ruhenden Verkehr. Das alles erfreut die Anwohner/innen. Die litten nämlich unter dem Parksuchverkehr, zugeparkten Grundstückseinfahrten und der Unwirtlichkeit ihres Wohnumfeldes. Weiterlesen