Monat: November 2018

VERNISSAGE KUNSTTHERAPIEPROJEKT

In der Hörder Stadtteilagentur gibt es ab dem 26.11. eine Ausstellung mit Kunstwerken, die im Rahmen eines Kunsttherapieprojekts von Projekts Ankommen e.V. entstanden sind. Die Ausstellung wird mit einer Vernissage eröffnet.
Viele der seit 2015 nach Hörde gekommenen Geflüchteten leiden aufgrund der Erfahrungen und Erlebnisse unter Traumafolgestörungen. Das Kunsttherapieprojekt soll den Betroffenen die Möglichkeit eröffnen, eine die psychische Stabilität fördernde, nonverbale Therapie in Anspruch zu nehmen.
„Die Kunsttherapie ist hier besonders geeignet, da Sprachbarrieren und kulturelle Unterschiede schnell überwunden werden können“, so der Therapeut Kaveh Ziapour, der das Projekt durchführt.
Nach einem erfolgreichen Jahr werden ab dem 26.11.2018 die Arbeiten gezeigt. Bei drei Terminen sind Gespräche mit dem Kunsttherapeuten Kaveh Ziapour möglich.
Das Projekt wird über den Hörder Stadtteilfonds gefördert.
Kontakt: hoerde@projekt-ankommen.de

Klimafolgenanpassungkonzept für Hörde

Zwei Jahre wurde in Hörde geforscht um herauszufinden, welche Gefährdungen durch die Folgen des Klimawandels in Hörde möglich sind. Nun sind die Orte bekannt, an denen es zu großen Belastungen bei sommerlichen Hitzeperioden kommen kann. Auch die neuralgischen Punkte im Straßenraum wurden lokalisiert, die bei Starkregenereignissen kaum passierbar wären, was im Notfallverkehr zu Behinderungen führen könnte.
Ein Maßnahmenkatalog bietet Handlungsempfehlungen, wie den Gefährdungen begegnet werden kann: Entsiegelung von Flächen und Schaffung von Versickerungsflächen sind die Stichworte um Starkregenereignissen zu begegnen. Das Begrünen von Dächern, Fassaden und Innenhöfen kann bei Hitze für Abkühlung sorgen. Das Klimafolgenanpassungkonzept können Sie hier herunterladen.