„Ich bin ein HÖRDER“

Foto: Jutta Schmidt

Am Samstag, den 8.Juli, fand in der Fotoausstellung „Nebensaison“ von Jutta Schmidt anlässlich des Brückenfestes eine künstlerische Fotoaktion statt. Zahlreiche  Hörder und Hörderinnen ließen sich von ihr porträtieren. Dazu waren sie aufgefordert ein Statement zu Hörde zu formulieren und der Künstlerin zu überlassen.
Zusätzlich zu dem Porträtfoto, welches man sofort mitnehmen konnte, erhielt jeder Teilnehmer ein textiles Freundschaftsbändchen mit der Aufschrift „Ich bin ein HÖRDER“. Dieses wurde extra für diese Aktion vom Dortmunder Unternehmen „DORTEX“ gefertigt und zur Verfügung gestellt.

Foto: Jutta Schmidt

Die entstandenen Porträtfotos und die facettenreichen Gedanken der Hörder zu ihren Stadtteil ergänzen nun das umfangreiche Bildmaterial rund um die Stad-Entwicklung und den Hörder Phoenixsee, welches die Fotografin seit 2011 erstellt. Die Aktion sollte einen Beitrag zur gemeinsamen Identifikation mit dem „neuen“ Hörde leisten. Die Porträtierten werden sich vielleicht demnächst schon in einer neuen Ausstellung oder einem Buchprojekt zu „Nebensaison“ wiederfinden – ihre Erlaubnis dafür haben sie bereits erteilt.