Alle Artikel von Redaktion

Kastanien am Schildplatz müssen gefällt werden

Fünf Kastanien am Schildplatz sind betroffen, sie zeigen einen Befall mit „Pesudomonas syringae“. Dieses Bakterium, das sich in ganz Mitteleuropa ausgebreitet hat, zerstört die Rinde und schafft Platz für Pilze, die den Baum in wenigen Jahren sterben lassen. Erst beginnen sie zu bluten, dann werden die Wunden in der Rinde von Pilzen befallen und schließlich geht es schnell: Eben noch prächtige Rosskastanien verfaulen bei lebendigem Stamm. Bevor die morschen Bäume zu einer Gefahr werden, müssen sie gefällt werden. 

Hörder Stadtteilfonds auch in 2019 am Start

Wie in den vergangenen Jahren hat auch in 2019 der Hörder Stadtteilfonds Fördermittel für Projekte und Initiativen zur Verfügung. Insgesamt 37.500 € werden an Projekte ausgeschüttet, die soziale, kulturelle oder soziokulturelle Vorhaben realisieren. Dazu können Workshops, Theaterprojekte genauso gehören, wie Projekte, die im öffentlichen Raum realisiert werden, wie bspw. legales Graffiti an Häuserwänden, urbanes Gärtnern, oder auch das einfache Bastelangebot für Kinder.
Bewerben Sie sich jetzt. Eine Jury aus Bewohner*innen Hördes entscheidet über die Projekte.
Die Jurysitzungen in 2019 finden an folgenden Terminen statt:
9. April, 18. Juni, 24. September, 26. November
Die Anträge müssen jeweils vier Wochen vor der Jurysitzung bei der Hörder Stadtteilagentur eingegangen sein. Antragsformulare und weitere Informationen finden Sie hier: Hörder Stadtteilfonds

Bebauungsplan für die Faßstraße veröffentlicht

An der Nagelschmiedegasse wurden vor wenigen Tagen der alte Schuppen und die Baracke des Friseurs abgerissen. Danach wurde das Gelände eingeebnet. Der neue B-Plan setzt diese Fläche als Fuß- und Radweg fest. Foto: Horst Hoffmann

Die Stadt Dortmund legt ab dem 11.2. bis zum 12.3. den Bebauungsplan für den Umbau der Faßstraße öffentlich aus. Dieser Bebauungsplan soll Planungsrecht schaffen für den Umbau der Faßstraße, ihrer Seitenstraßen und den neuen Stadteingang zum Hörder Zentrum am Nordende der Straße. Auch die neue Wegeverbindung „Nagelschmiedegasse“ zwischen Alfred-Trappen-Straße und Faßstraße wird der Plan sichern.
Weiterlesen

Vielfach gewünscht – Kino in Hörde

Im vergangenen Jahr startete der Verein Kunstreich im Pott e.V. mit dem Projekt eines Stadtteilkinos für Hörde, der monatlichen Präsentation eines Spiel- oder Dokumentarfilms.
Auf dem Erfolg aufbauend, machen die Initiatoren nun weiter! Um das Projekt „Kino für Hörde“ zu verstetigen, ist es Ihnen gelungen, eine zweite Förderung über Hörder Stadtteilfonds zu bekommen.
Neu ist: Die Film-Auswahl für das Programm von Oktober 2018 bis Juli 2019 hat eine kinointeressierte Jury aus sieben Männern und drei Frauen unterschiedlichen Alters getroffen. Nach umfangreicher Materialsichtung und spannenden Diskussionen blieben zehn Filme im Programm, die alle begeisterten, berührten, faszinierten und die die Kinomacher*innen mit einem größeren Publikum teilen möchten. Weiterlesen

Informationen zum Umbau der östlichen Hermannstraße

Auch in diesem Jahr tut sich einiges in der Hermannstraße. Der Baubeginn ist in Sicht. Der Auftrag für die Umgestaltung der östlichen Hermannstraße ist an die Dortmunder Tiefbaufirma Höhler gegangen.
Aktuelle Informationen bekommen Sie im Internet auch immer unter dieser Adresse:
aktuell-umbau-hermannstrasse.hoerder-stadtteilagentur.de
Sie können sich auch in den eMail-Verteiler der Hörder Stadtteilagentur für den Umbau Hermannstraße eintragen lassen. Schicken Sie ein kurzes eMail info(at)hoerder-stadtteilagentur.de und Sie bekommen alle notwendigen Informationen.
Weiterlesen

Die Stadtteilagentur macht eine kurze Pause

Wir wünschen allen Hörderinnen und Hördern, Freundinnen und Freunden der Stadtteilagentur ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.
Nach einem ereignisreichen Jahr machen wir zwei Wochen Pause. Vom 22.12. bis zum 6.1.2019 ist die Agentur geschlossen. Wir freuen uns, wenn Sie uns auch im neuen Jahr wieder ansprechen.

 

 

Weihnachtsmarkt in Hörde

Für die Advents- und Weihnachtszeit hat sich der Aktivkreis Hörde e.V. gemeinsam mit der Ev. Kirchengemeinde Hörde, weiteren engagierten Vereinen und Einrichtungen sowie der Hörder Stadtteilagentur Einiges einfallen lassen:
Flyer und Plakat für Sie hier zum Download: Weihnachten in Hörde

Hörder Weihnachtsmarkt am 14. und 15. Dezember 2018!

Erstmals findet in diesem Jahr an der Lutherkirche und auf dem Friedrich-Ebert-Platz gemeinsam mit der Ev. Kirchengemeinde Hörde der Hörder Weihnachtsmarkt statt und lädt zu einer offenen, nachbarschaftlichen Feier – vor allem auch für Kinder – in der Vorweihnachtszeit ein.
Die „Premiere“ auf dem Friedrich-Ebert-Platz findet statt am Freitag, den 14. Dezember 2018 und am Samstag, den 15. Dezember 2018 in der Zeit von 12.00 Uhr bis 18.00 Uhr! Weiterlesen

Seniorenbrief Nr.8

Der Seniorenbrief Nr. 8 ist erschienen, sein Schwerpunktthema ist die Vorstellung der acht AWO-Treffs in Hörde. „Es sind offene Treffpunkte für Menschen jeden Alters, besonders aber für Ältere und Menschen mit Behinderungsmerkmalen. Älter werden, ja, aber nicht automatisch als krank und pflegebedürftig angesehen werden, sondern als eigener Mensch mit seinen jeweiligen Bedürfnissen, Interessen und Möglichkeiten, das wünscht man sich im Alter. Die AWO-Ehrenamtlichen wollen das Selbstbestimmungsrecht eines jeden Einzelnen wahren und Beteiligung, auch im Hinblick auf die Angebotsgestaltung,fördern.“ Den Seniorenbrief finden Sie hier.

VERNISSAGE KUNSTTHERAPIEPROJEKT

In der Hörder Stadtteilagentur gibt es ab dem 26.11. eine Ausstellung mit Kunstwerken, die im Rahmen eines Kunsttherapieprojekts von Projekts Ankommen e.V. entstanden sind. Die Ausstellung wird mit einer Vernissage eröffnet.
Viele der seit 2015 nach Hörde gekommenen Geflüchteten leiden aufgrund der Erfahrungen und Erlebnisse unter Traumafolgestörungen. Das Kunsttherapieprojekt soll den Betroffenen die Möglichkeit eröffnen, eine die psychische Stabilität fördernde, nonverbale Therapie in Anspruch zu nehmen.
„Die Kunsttherapie ist hier besonders geeignet, da Sprachbarrieren und kulturelle Unterschiede schnell überwunden werden können“, so der Therapeut Kaveh Ziapour, der das Projekt durchführt.
Nach einem erfolgreichen Jahr werden ab dem 26.11.2018 die Arbeiten gezeigt. Bei drei Terminen sind Gespräche mit dem Kunsttherapeuten Kaveh Ziapour möglich.
Das Projekt wird über den Hörder Stadtteilfonds gefördert.
Kontakt: hoerde@projekt-ankommen.de