12. Mai 2021

Gemüse aus dem Industriegebiet

Foto GrünBau

Gemüse aus dem Industriegebiet? GrünBau hat ein großes Gewächshaus in direkter Nachbarschaft zur B236 gebaut – auf einer Industriebrache. In diesem Projekt der GrünBau inklusiv gGmbH und der Stadt Dortmund geht es um Urbanes Gärtnern, also den Anbau von Gemüse und Obst mitten in der Stadt. Wie das funnktionieren kann lesen Sie hier.

26. April 2021

Die Zukunft der Faßstraße: Schöne Plätze und Verkehr in viele Richtungen

Anläßlich des Tags der Städtebauförderung [bundesweit am 8. Mai] in Hörde lädt die Hörder Stadtteilagentur zu einer
Online-Informationsveranstaltung am 5. Mai 2021 von 19:00 bis 21:00 Uhr.

Im Sommer enden die Straßenbauarbeiten an der Faßstraße. Wir werfen Blicke nach rechts und links und weit in die Zukunft: Wie wird das neue Stiftsforum aussehen mit seiner Markthalle? Wie wird die Nagelschmiedegasse auf neuem Weg in die Fußgängerzone führen? Wie wird der Stadteingang an der Stelle des alten Autohandels gestaltet? Weiterlesen

23. April 2021

Röstwerk Hörde steigt auf!

Röstwerk-Inhaberin Susanne Bräuning mit Lastenbike-Fahrer Günter Maiss

Für viele Hörder ist das Röstwerk – Kaffeerösterei und Café – kein unbekanntes Unternehmen. Inhaberin Susanne Bräuning startete 2013 die Kaffeerösterei in der Hörder Rathausstraße 8 mit acht Kaffeesorten und zwei Mischungen, aktuell sind es 19 Sorten und vier Mischungen. Der Schwerpunkt liegt auf Projektkaffees, die biologisch angebaut und sozialverträglich gehandelt werden. Schon 2020, mit Beginn der Pandemie, hat Susanne Bräuning mit dem privaten E-Bike Kaffee an Kunden persönlich geliefert. Das wurde sehr positiv angenommen und einige Kunden machen davon noch heute Gebrauch.
Als ambitionierte Radlerin will Susanne Bräuning auch zukünftig die Zustellung zum Teil per Rad ökologisch und klimaneutral umsetzen. Durch den Wettbewerb „HEIMSPIEL DORTMUND“ kann das Röstwerk ein Lasten E-Bike – geeignet auch für größere Mengen – anschaffen, denn auch unabhängig von der Pandemie ist es sinnvoll, die Innenstädte und Vororte durch Lieferung mit dem E-Bike zu entlasten. Weiterlesen

14. April 2021

In Hörde entsteht ein neuer „Kunstraum“

Gegenüber der Hörder Stadtteilagentur tut sich was. Dort entsteht gerade, initiiert durch durch Künstler*innen des KulturQuartiers Hörde und unterstützt durch den Hörder Stadtteilfonds und das Stadtbezirksmarketing Hörde, ein neuer Kunstraum.
Die Macher*innen beschreiben ihr Vorhaben so: „Die Hörder Kunst bietet ein reiches Spektrum an Malerei, Graphik, Skulpturen, Fotografie, Design und Vielem mehr. Das betrifft sowohl die vielen Hobbykünstler*innen, aber auch die schon zahlreichen renommierten Künstler*innen, die gemeinsam die kreative Kraft Hördes präsentieren können. Weiterlesen

31. März 2021

Der 37. Newsletter ist da!

Der Aktuelle Newsletter ist erschienen. Diese Themen finden Sie in der neuen Ausgabe:

 

 

 

  • Erneut gute Resonanz der digitalen Beteiligung zum Stadteingang
  • Perspektiven für das Hörder Zentrum
  • Neue Wege bei Mobilität und Logistik auch in Hörde
  • Elektroauto an der Straßenlaterne laden – Sagen Sie wo!
  • Konrad und Elisabeth bald wieder vereint
  • Spenden für Straßenbäume für Hörde
  • Baustelle Faßstraße: Zwangspause durch den Winter
  • Bushäuschen an der Hermannstraße
  • Rund um die Herz-Jesu-Kirche tut sich etwas
  • Brückengeschichten: Ein Projekt zu Hörde als Heimat
  • Vorgestellt: Projekt Durchstarten – Teilhabemanagement für junge Geduldete

Den Newsletter erhalten Sie HIER.

24. März 2021

Filmvorführung gegen das Vergessen

Der Film „Contemporary Past“ begleitet eine Gruppe junger Menschen aus Rumänien, Polen und Deutschland auf eine Fahrt zur Gedenkstätte Buchenwald. (Bild: Kamil Majchrzak)

40 junge Menschen aus verschiedenen Jugendhilfe-Maßnahmen der GrünBau Dortmund gGmbh nutzen die Zeit des Lockdown: und setzen sich in einem Online-Seminar mit dem Holocaust an Sinti und Roma auseinander. Am 26. März markiert die Online-Filmvorführung „Contemporary Past – die Gegenwart der Vergangenheit“ das erste Etappenziel des vom LWL geförderten Projektes zum Gedenken an den Holocaust an Sinti, Sintize, Roma und Romnja. Zu einem Filmgespräch mit dem Regisseur des Films, Kamil Majchrzak, ist auch die interessierte Öffentlichkeit eingeladen! Weiterlesen

23. März 2021

Brückengeschichten im Bürgerradio, Teil 2

Ministerin Scharrenbach übergibt Förderbescheid für Hörder Brückengeschichten, Foto: Roland Gorecki

Am 17. März hat die Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen, Ina Scharrenbach, den Förderbescheid über fast 170.000 € an die Macher*innen der Brückengeschichten übergeben. Klaus Lenser vom Bürgerradio hat mir ihr gesprochen. https://www.nrwision.de/mediathek/do-mu-ku-ma-brueckengeschichten-projekt-in-dortmund-hoerde-teil-2-210322/

 

18. März 2021

Ministerin Scharrenbach übergibt fast 170.000 Euro Fördermittel für Hörder „Brückengeschichten“

Ministerin Scharrenbach übergibt Förderbescheid für Hörder Brückengeschichten, Foto: Stadt Dortmund, (v.l.n.r.): Silvia Liebig (Dortmunder Künstlerin), Jochen Deschner (Vorstandsvorsitzender von Hörde International e.V.), Ina Scharrenbach (Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen), Barbara Brunsing (Bürgermeisterin Stadt Dortmund)

Das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen fördert die Hörder „Brückengeschichten“ des örtlichen Vereins Hörde International e.V. mit fast 170.000 Euro. Den Bescheid über die Gelder aus dem Landesprogramm „Heimat. Zukunft. Nordrhein-Westfalen. Wir fördern, was Menschen verbindet.“ überbrachte Ministerin Ina Scharrenbach der Vereinsvertretung am Mittwoch persönlich im Beisein von Bürgermeisterin Barbara Brunsing sowie Bezirksbürgermeister Michael Depenbrock.
In den kommenden beiden Jahren möchte das Kunstprojekt „Brückengeschichten“ vor Ort hör- und erlebbar machen, was die Hörder*innen miteinander und mit ihrem Stadtteil als Heimat verbindet. Weiterlesen

16. März 2021

Stadterneuerung Hörde – zweite Phase der Beteiligung zum Stadteingang abgeschlossen

3-D-Bild: Stadt Dortmund, Vermessungs- und Katasteramt Entwurf: wbp Landschaftsarchitekten GmbH

Auch die zweite Phase der Beteiligung zum Stadteingang Hörde ist auf großes Interesse gestoßen. Nachdem es in der ersten Phase um die Ausstattungselemente ging, wurde jetzt der Entwurfsplan vorgestellt und diskutiert.
Die Fläche vor der Sporthalle an der Faßstraße wird im Rahmen des Stadterneuerungsprogramms ganz neu gestaltet. Hier soll ein Bereich entstehen, der vor allem für Jugendliche und junge Erwachsene gedacht ist. Der Autohändler wird demnächst mit seinem Betrieb an einen anderen Standort umziehen. Weiterlesen

15. März 2021

Rund um die Herz-Jesu-Kirche tut sich was

Am Richterbusch, Foto: Jutta Sankowski

Im Umfeld der Herz-Jesu-Kirche befinden sich zwei städtische Grünflächen, die auf Initiative der Stadterneuerung aus ihrem Dornröschenschlaf geweckt werden.
Zum Entenpoth hin befindet sich eine etwas verwilderte Grünanlage mit schönen alten Bäumen, deren Wege und Pflanzflächen saniert werden. Geplant sind sowohl neue Pflanzbeete aus Sträuchern und Stauden als auch Sitzbänke, um einen ansprechenden Park mit Aufenthaltsqualität zu schaffen. Weiterlesen