Kategorie: Aktuelles BETEILIGUNG IM STADTUMBAU

Neues Graffiti im Piepenstocktunnel

Schon vor 1 1/2 Jahren hatten Schülerinnen und Schüler aus einer Inklusionsklasse der Marie-Reinders-Realschule die Idee, den Tunnel unter der Bahn vom Piepenstockplatz zur Hörder Bahnhofstraße zu verschönern. Damit sprachen sie vielen Anwohnerinnen und Anwohnern aus der Seele. Auch die Bezirksvertretung war begeistert, dass die Schülerinnen und Schüler aktiv werden wollten. Sie stellte Geld zur Verfügung, ebenso wie der Hörder Stadtteilfonds. Geboren war das Projekt „Graffiti im Piepenstocktunnel“. Weiterlesen

Mein Verein – das unbekannte (Wirtschafts-)Wesen

Ein Stadtfest – wirtschaftliche oder ideelle Tätigkeit?

Viele gemeinwohlorientierte Projekte in Hörde liegen in den Händen von gemeinnützigen Vereinen. Doch was bedeutet Gemeinnützigkeit und was darf ein solcher Verein in wirtschaftlicher Hinsicht tun?  Was sagt die Neuregelung des Gesetzes zur Stärkung des Ehrenamtes aus? Was sind ideelle Tätigkeiten? Welche Finanzierungsquellen sind für Vereine kritisch und wo bewegt sich ein Verein an der Grenze zum Wirtschaftsbetrieb. Weiterlesen

„Wortort“ eingeweiht – der dritte Bücherschrank in Hörde

Ein öffentlicher Bücherschrank für Hörde Süd ist am 18.10. feierlich an der Teutonenstr. 15a eingeweiht worden. Mit Beteiligung der Förderer, Finanzierer, Schrankpatinnen, den Dreisamen und einigen Nachbarinnen, ist das Schmuckstück (Design: Hans-Jürgen Greve) auf dem Vorplatz des Atelier DREISAM (Teutonenstr.15a) in Windeseile heimisch geworden. Träger des Bücherschranks ist der Verein Hörde International e.V., der schon den Bücherschrank am Friedrich-Ebert-Platz „betreibt“. Weiterlesen

Befragung zur Mobilität in Hörde

Ab dem 9. August 2019 werden zwei Mitarbeiter der Hörder Stadtteilagentur Passant*innen nach Ihrem Mobilitätsverhalten befragen. Die Befragung ist Teil einer Mobilitätsstudie der Stadtteilagentur im Auftrag des Amtes für Stadterneuerung, die die Fußgängerfreundlichkeit aber auch die Erreichbarkeit Hördes mit anderen Verkehrsmitteln untersucht. Weiterlesen

Hördes erster Bücherschrank sucht Inhalt

Seit nunmehr zwei Jahren steht auf dem Friedrich-Ebert-Platz ein Öffentlicher Bücherschrank. Dort kann man sich Bücher einfach herausnehmen und zum Lesen mit nach Hause nehmen. Schön ist es aber auch, wenn bereits gelesene Bücher in den Bücherschrank hineingestellt werden, so dass andere Nutzerinnen und Nutzer diese ebenfalls lesen können. Das ist das Prinzip des Öffentlichen Bücherschranks.
Seit einigen Wochen ist es jedoch so, dass mehr Bücher herausgenommen als hineingestellt werden. Wir möchten daher noch mal dazu aufrufen: Bitte stellen auch Sie lesenswerte Bücher, vor allem Kinderbücher, in den Bücherschrank. Sie können ebenfalls größere Mengen an Büchern bei uns abgeben. Melden Sie sich einfach bei uns: info@hoerder-stadtteilagentur.de. Wir machen dann gerne einen Termin zur Übergabe aus. Vielen Dank.

Stadtteilagentur stärkt das City-Büro

Das Büro der Hörder Stadtteilagentur am Hörder Neumarkt schließt – Unterstützung und Beratung werden im Hörder Zentrum fortgesetzt.

Das Amt für Stadterneuerung der Stadt Dortmund schließt jetzt das Vor-Ort-Büro der Hörder Stadtteilagentur im Hörder Neumarktviertel, Am Heedbrink 29. Die Arbeit der Hörder Stadtteilagentur konzentriert sich dann im zweiten, größeren Vor-Ort-Büro in der Hörder Fußgängerzone an der Alfred-Trappen-Straße 18. Weiterlesen

Walkability* am Schildplatz

Seit ein paar Tagen wird am Schildplatz gewerkelt. Am Denkmal „Tänzerin“ entstand ein kleiner Platz und auf dem Schildplätzchen werden Bänke umgestellt.
Vor dem Eis-Café entsteht derzeit auch eine kleine Terrasse. Diese Umbauarbeiten sind das Ergebnis der Nachbarschaftstreffen 2018, die das Ziel verfolgten den Schildplatz und die Wellinghofer Straße fußgängerfreundlicher zu gestalten. Anwohner*innen und Anlieger*innen hatten die Gelegenheit der Treffen genutzt, um über Aufwertung und Walkability des Platzes und der umgebenden Straßen zu sprechen, und mit den entscheidenden Stellen in Politik und Verwaltung diese Umbaumaßnahmen auszuhandeln.

*Walkability meint sowohl die Begehbarkeit, als auch die Herstellung von Bewegungsfreundlichkeit von Straßenzügen, Wohnvierteln, Stadtteilen und urbanen Räumen.

 

Hörder Stadtteilfonds auch in 2019 am Start

Wie in den vergangenen Jahren hat auch in 2019 der Hörder Stadtteilfonds Fördermittel für Projekte und Initiativen zur Verfügung. Insgesamt 37.500 € werden an Projekte ausgeschüttet, die soziale, kulturelle oder soziokulturelle Vorhaben realisieren. Dazu können Workshops, Theaterprojekte genauso gehören, wie Projekte, die im öffentlichen Raum realisiert werden, wie bspw. legales Graffiti an Häuserwänden, urbanes Gärtnern, oder auch das einfache Bastelangebot für Kinder.
Bewerben Sie sich jetzt. Eine Jury aus Bewohner*innen Hördes entscheidet über die Projekte.
Die Jurysitzungen in 2019 finden an folgenden Terminen statt:
9. April, 18. Juni, 24. September, 26. November
Die Anträge müssen jeweils vier Wochen vor der Jurysitzung bei der Hörder Stadtteilagentur eingegangen sein. Antragsformulare und weitere Informationen finden Sie hier: Hörder Stadtteilfonds