Umbau Hermannstraße: Start des vierten Bauabschnittes

Am 11. Juli 2019 beginnen die Arbeiten im vieren Bauabschnitt zwischen der Kreuzung Hans-Tombrock-Straße und Kreisverkehr Schüruferstraße. Wie bei den vorangegan­genen Abschnit­ten wird auf der Südseite begonnen. Die Arbeiten dauern rund acht Wochen.

Die Bauarbeiten sehen so aus, dass schritt­weise immer so viel von der Straße ausge­kof­fert und mit Schotter wieder aufgefüllt wird, wie an einem Tag zu schaffen ist. Auf diese Weise sind an jedem Abend alle Zufahr­ten zu den Häusern zu­min­dest proviso­risch gesichert. Danach werden zwei Schichten Asphalt aufgetra­gen.

Anschließend folgt der fünfte Bau­ab­schnitt auf der Nord­seite, die ebenfalls rund 8 Wochen dauern wird.  Sobald dieser fertig ist, wird die dritte und letzte Asphalt­schicht für die gesamte Fahrbahn in einem Zug aufge­tragen. Zuvor wird ein Haftkleber aufge­bracht. Danach folgen die Markierungs- und Beschilderungsarbeiten sowie An­passungen der Schächte.

Bitte beachten: Der frisch einge­baute Asphalt darf 24 Stunden lang nicht befah­ren oder betreten werden, weil er auskühlen muss. Achtung: Der Kontakt mit dem Haftkleber sollte vermieden werden. Etwaige Flecken lassen sich kaum entfernen.

Das Befahren der Grund­stücke wird während des Asphalteinbaus nicht möglich sein. Für Noteinsätze wie Feuerwehr und Rettungsdienste ist der Zugang zu den Gebäuden jederzeit sichergestellt. Ein Parken im Baustellenbereich ist nicht möglich. Bitte achten Sie auf die Beschilde­rung vor Ort. Der Verkehr wird weiterhin durch die Baustelle geführt.

Voraussichtlich ab dem 18. November 2019 laufen die Arbeiten im Kreuzungsbereich Hans-Tombrock-Straße/Hermannstraße.

Bei Fragen rund um die Bautätigkeit oder eventuellen Problemen, die sich daraus ergeben können Sie sich direkt an die ausführende Firma Höhler GmbH & Co. KG (Herr Breu Telefon 0163 8598836) oder an die Hörder Stadtteilagentur wenden.